Eine Overlock Maschine zieht bei mir ein

Wie ihr an meinen Beiträgen gesehen habt, nähe ich auch gerne mal Kleidung. Bis jetzt habe ich dies immer mit meiner Brother Innovis 955 und einem Obertransportfuß gemacht. Das ging schon ganz gut, aber entweder mache ich irgendwas falsch oder die Maschine ist einfach nicht so gut dafür geeignet, jedenfalls verschiebte sich der Stoff trotzdem immer ein wenig. Und da ich ein kleiner Perfektionist bin, ärgert mich so etwas dann doch ein bissen 😉

Ich habe lange hin und her überlegt ob ich einfach mal den Sprung wagen soll und eine Overlock Maschine bei mir einziehen soll…Ich muss dazu sagen, dass ich bis jetzt nur darüber gelesen habe und noch nie selbst mit einer genäht hatte. Man hört ja vieeeeele Schreckensgeschichten was das Einfädeln betrifft und da habe ich auch einen riesigen Respekt vor.

Ich war aber so fiebrig, dass ich es genau so gemacht habe wie man es eigentlich NICHT tun sollte…ich habe mich nicht in einem Fachgeschäft beraten lassen um mal überhaupt wenigstens an einer Probe zu nähen. Nein ich habe ein bisschen in Foren und Bewertungen gestöbert, bin an mein Erspartes gegangen und habe mir die Gritzner 788 gekauft!

Overlock

Jetzt ist sie endlich angekommen und ich habe natürlich kaum Zeit gerade zu nähen. Aber nach dem ich einen Abend nur ehrfürchtig um den Karton herum geschlichen bin, habe ich sie ausgepackt und mir einen Reststück Jersay geschnappt und einfach mal ausprobiert. Ich musste ein wenig rumschrauben bzw. drehen, bis sich der Stoff nicht mehr durch die Naht wellte aber jetzt liegt er schön flach, wie man auf dem Foto sieht!

overlock Collage

Das tolle bei dieser Maschine ist, dass sie eingefädelt geliefert wird. Wenn ich Glück habe, bleibt mir über die –Neuen Faden an den alten Faden anknoten Methode- das gefürchtete Einfädeln noch eine Weile erspart. Allerdings denke ich dass das ganze mit etwas Übung auch kein Hexenwerk sein wird. Ich habe mich unteranderem für diese Maschine Entschieden, weil sie noch eine Einfädelhilfe besitzt. Laut YouTube ist das zwar immer noch kompliziert genug aber etwas einfacher als bei anderen Maschinen. Für mich stand nämlich auch noch ein Modell von W6 zur Auswahl, im Video sah das ganze aber um einiges komplizierter aus.

Ich habe nur 5 Min damit genäht aber ich war einfach nur berauscht ❤ Es war einfach klasse mit ihr zu nähen und es hat sich nichts verzogen!

Mit den Abmessungen der Nahtzugabe zum Messer blicke ich noch nicht so ganz durch, aber das hat mich nicht davon abgehalten Abends dann doch noch das Schnittmuster Livia von Pattydoo raus zu kramen und ein Probestück zu nähen. Also war anstatt schlafen nähen angesagt. Das werden bestimmt einige von euch kennen 😉

Da ich aber zu faul war mir für das Schnittmuster noch ein Bündchen zurecht zuschneiden benutzte ich ein elastisches Schrägband von Alles für Selbermacher. Allerdings habe ich das ganze nicht wie ein Schrägband in der Videoanleitung angenäht (Ich wollte ja schließlich die Overlock testen) sondern wie ein Bündchen. Tja das ging leider ziemlich in die Hose L Das elastische Schrägband ist leider nicht elastisch genug! Und obwohl ich es gezogen habe so gut es ging, haben sich am Hals- und Ärmelausschnitt Wellen gebildet. Dann hatte ich auch keine Lust mehr und bin schlafen gegangen, weil mich das ganze dann doch zu sehr frustrierte. Deshalb seht ihr auf den Fotos auch ein noch nicht geschlossenes Oberteil.

Overlockversuch Collage

Um das ganze zu retten war mein Plan dann einfach die Träger abzuschneiden, so dass ich die missratenen Schrägbänder entfernen konnte. Anstelle davon habe ich wie unten einfach ein richtiges Bündchen an genäht und so wurde es zu einem Bandeau Top 😉

bandeau top

So habe ich mein erstes Kleidungsstück mit der Overlock doch noch einigermaßen retten können.

Wirklich zufrieden bin ich nicht damit. Ich werde noch einiges an Übung brauchen bis ich die Maschine richtig bändigen kann! Gerade Strecken gehen wirklich super, aber als ich dann vor der Maschine mit meinem Bündchen saß, kam die nächste Herausforderung. Wie nähe rundherum wenn die Maschine doch eigentlich immer eine Kante braucht um anzufangen???

Ich hatte dazu vorher in einem Forum etwas gelesen, also versuchte ich den Stoff so gut es geht schräg an zusetzten, was gar nicht so leicht ist wenn man dabei noch das Bündchen straffen muss…

So gut geklappt hat es noch nicht, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister 😉

Ich freue mich trotz dem etwas schweren Anfang und der Schwierigkeiten die bestimmt noch auf mich zukommen werden auf die neuen Projekte die ich schon im Kopf habe!

Ich werde euch aufjedenfall davon berichten!

Blogunterschrift

2 Gedanken zu “Eine Overlock Maschine zieht bei mir ein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s