Herrscherin über das Näh-Chaos

Wer kennt es nicht? Man näht freudig vor sich hin und danach herrscht Chaos. 😛

Um aber wenigstens davor die Übersicht zu behalten bin ich immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten um Stoffe übersichtlich zu verstauen, Schnittmuster gut zu lagern und bei dem ganzen Kleinkram den Überblick zu behalten. Und es hat sich so einiges bei mir angesammelt. Ich muss aber auch gestehen ich bin ein Stoff-Junkie und habe Kistenweise Stoff Zuhause. Ich bewundere immer die Mädels die nur Stoff kaufen wenn sie auch wissen was sie damit nähen wollen. Ich bin da zum Leidwesen meines Geldbeutels leider nicht so konsequent. ^^

Box Stoffe

Für meine Stoff habe ich mittlerweile durchsichtige Kunststoffboxen vom IKEA oder dem Baumarkt. Diese sind Unterteilt in günstigere Baumwollstoffe, hochwertige Baumwollstoffe, Stretch-Stoffe, Fleece Decken, andere Materialen und Nähzubehör.

Das Nähzubehör habe ich separat nochmal in Schachteln und Ordnungsboxen unterteilt. Für Kleinkram nehme ich auch gern schöne Teeboxen ^^ Ich liebe es schöne Schachteln zu kaufen, endlich haben sie auch mal einen nutzen 😉

Boxen Collage

Abgesehen davon gibt es bei Tedi für 1€ kleine Aufbewahrungskisten (die ich z.B. für mein Schmuck Zubehör benutze) in die man sie auch aufgewickelt einsortieren kann.

Hier sieht man ein altes Regal welches ich im Shabby Chic Look gestrichen habe. Bänder, wie Web- und Schrägband habe ich zum einen auf eine alte Papierrolle aufgewickelt und so gleich griffbereit.

Nähchaos Arbeitsplatz

Außerdem bin ich durch ein Näh-Forum auf Facebook darauf gekommen sie auf Wäscheklammern zu wickeln. Allerdings eignet sich das mehr für kürzere Bänder bis zu einem Meter.Webband Aufbewahrung

Außerdem habe ich mir eine Kiste angelegt in die ich alle angefangen oder schon zugeschnittenen Teile aufbewahre bis sie mit der Nähmaschine genäht werden.

Bleiben noch die Schnittmuster! Mittlerweile habe ich 3 DIN A4 Ordner mit Anleitungen die ich gesammelt habe. Die Schnittmuster für kleinere Sachen sortiere ich dort in Klarsichtfolien ein. Bei den größeren Schnittmustern für Kleidung habe ich bisher eine große Zeichenmappe benutzt.

Zeichenmappe

Dadurch habe ich es vermieden sie großartig Knicken zu müssen, da es aber immer mehr werden, ist das ganze leider nicht mehr besonders übersichtlich. Und da ich keinen Platz im Kleiderschrank habe um sie an Kleiderbügeln dort aufzuhängen (ja ich habe zu viele Klamotten… wer nicht! 😀 ) habe ich mir etwas anderes überlegt.

Nähchaos Collage

Leider muss ich sie jetzt doch Knicken aber da meine Ordner schon so voll sind habe ich mir bei IKEA eine Ordnungsbox mit breiten Fächern gekauft und kann sie so schön sortiert aufbewahren. Da werde ich mir noch ein zwei zulegen müssen 😀

Ordnerbox

Die dritte Variante die ich ausprobiert habe ist eine DIN A4 Aufbewahrungsbox für Schnellhefter oder Unterlagen (ich weiß nicht wie der genaue Name lautet, aber ich denke jeder hat sowas schonmal gesehen und weiß was ich meine 😉 ). Gerade wenn das Schnittmuster aus vielen Einzelteilen besteht hat man darin auch sehr viel Platz, mit dem Nachteil, dass man es eben auch knicken muss.

Habt ihr vielleicht noch ein paar tolle Tipps oder Ideen? Dann teilt sie mir doch mit!

Blogunterschrift

4 Gedanken zu “Herrscherin über das Näh-Chaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s