Meine Katze/ Hund ist weg- Was ist zu tun?

Wovor sich wohl jeder Katzen- und Hundebesitzer fürchtet ist, dass ihr Liebling einmal von einem Freigang nicht zurück kommt oder einfach entwischt.

Diesen Horror musste ich erst vor kurzen wieder mitmachen, deshalb möchte ich euch in diesem Beitrag von meiner Erfahrung und Vorgehensweise in so einem Fall erzählen. Er enthält Tipps und Blanko-Flyer die ihr gerne benutzen könnt.

Flyer

Bei unseren Katzen ist das leider nicht nur einmal passiert. Meine Eltern besitzen ein eingezäuntes Grundstück und trotzdem gelang es unserem Ausbrecherkönig erst vor ein paar Tagen wieder mal zu entwischen. Sie wohnen direkt neben einer Bahnstrecke, was das ganze leider noch gefährlicher macht. Normalerweise kommt Leon innerhalb ein paar Stunden von seinem Freigang wieder zurück, jedoch nicht vor zwei Wochen. Wir haben natürlich die Bahnstrecke abgesucht, ihn aber zum Glück dort nicht gefunden!

Nach 3 Tagen war es immer unwahrscheinlicher, dass er einfach eine „große Runde“ dreht. Also starteten wir unsere „Suchaktion“. Für alle die das zum Glück noch nicht mitmachen mussten möchte ich hier einmal kurz die wichtigsten Punkte auflisten an die ich mich in so einem Moment halte. Vielleicht hilft es dem ein oder anderem in so einer Situation. (Das Ganze ist natürlich ohne Gewähr)

Schon im Voraus sollte man sein Tier am besten bei Tasso anmelden! Dies ist eine Organisation die Deutschlandweit agiert und bei der man sein Tier registrieren kann. Jedes Tier erhält seine eigene Tasso-Nummer. Diese sollte dann das Tier am Halsband tragen oder wenn es gechipt ist, sollte man die Chip-Nr. ebenfalls bei Tasso mit angeben. Für die meisten  ist Tasso die erste Anlaufstelle wenn sie ein Tier finden.

Bei Verlust eures Tieres könnt ihr entweder die 24h-Hotline anrufen oder das Tier online vermisst melden. Dort könnt ihr auch Plakate und Flyer drucken lassen.

Beim örtlichen Tierheim solltet ihr auch nachfragen ob eurer Liebling vielleicht schon abgegeben wurde und falls nicht, auch dort alle Eckdaten hinterlassen.

Die wichtigsten Daten sind:

  • Euer Name und der Name eures Tieres
  • Aussehen eures Tieres
  • Besondere Kennzeichen, z.B. Halsband
  • Verlustdatum
  • Verlustort
  • letzte Sichtung
  • Chip- und Tassonummer

Oft werden gerade Katzen in der Nachbarschaft irgendwo eingesperrt. Entweder klingelt ihr und bittet das eure Nachbarn einmal nachschauen oder ihr macht es wie ich und verteilt Flyer.

Dafür habe ich mich an dem Tasso Flyer orientiert. Es wird empfohlen keine Belohnung auszuschreiben. Ich selbst habe es bei meinem ersten Flyer gemacht und hatte dann sehr zwielichtige Anrufe. Genauso wie dumme Scherze. Vermeiden könnt ihr das indem ihr nicht eure eigene Nummer sondern die Tasso-Nr. angebt.

Viele Schreiben noch mit rein, dass ihre Katze/Hund Medikamente benötigen, auch wenn das nicht immer stimmt. Den ein oder anderen könnte diese Information allerdings abschrecken euren Liebling einfach zu behalten.

Ich habe zwei Einwurf-Flyer auf einem DIN A4 Blatt ausgedruckt (Seiteneinstellung beim Druckvorgang: 2 Seiten pro Blatt) und dann halbiert. Insgesamt habe ich so für die letzte Suchaktion 200-300 Flyer ausgedruckt. Da der Radius bei Katzen sehr groß sein kann, habe ich in unserer Straße und den Parallelstraßen die Flyer verteilt. Ich persönlich halte diese Methode für sehr wirkungsvoll.

Oben habt ihr ein Beispiel Flyer von mir gesehen, an dem ihr euch orientieren könnt. Die Word-Dokumente für den A5 und den A4 Flyer findet ihr hier:

Einwurf Flyer für vermisstes Tier

Flyer für vermisstes Tier mit abreißbarer Telefonnr.

Tipp für die Formatierung: die Bilder habe ich über den Rechte Mausklick „hinter den Text“ gesetzt. So lassen sie sich besser arrangieren.

Zusätzlich habe ich in Geschäften und an öffentlichen Plätzen A4 Flyer aufgehängt mit abreißbarer Nummer, aber das sieht leider auch nicht jeder. Und ich denke die Wahrscheinlichkeit dass die Katze sich irgendwo in der Nachbarschaft befindet, ist am größten.

Dank Socialmedia Seiten wie Facebook gibt es eine weitere Möglichkeit wie ihr nach eurer Fellnase suchen könnt. Postet ein/zwei gute Fotos (komplett Anischt und am besten eines vom Kopf wo man euer Tier detailierter sieht) mit den wichtigsten Eckdaten (ohne Chip- und Tassonr.). Das postet ihr auf eurer Seite und bittet darum diesen Beitrag zu teilen. Sucht euch am besten auch noch spezielle Gruppen die zu dem Thema passen (z.B. Vermisste Katzen) und postet dort ebenfalls euren Beitrag.

Ihr könnt auch bei der Polizei einen Flyer abgeben, sollte dort irgendetwas gemeldet werden und nachfragen an welche Stelle eine Meldung geht, wenn jemand ein überfahrenes Tier meldet.

Die letzte Möglichkeit die es noch gibt, gerade wenn die ersten Versuche keinen Erfolg zeigen ist, in einem Lokalblatt euren Flyer abdrucken zu lassen bzw. eine Suchmeldung aufzugeben.

Ich hoffe dass ihr all diese Tipps niemals benötigen werdet! Aber für den Fall der Fälle wollte ich einfach meine Erfahrung mit euch teilen. Falls ihr noch einen guten Tipp für mich habt, freue ich mich darüber, auch wenn ich hoffe das ich ihn nicht so schnell benutzen muss 😉

Und das Happy End zum Schluss: Nach fast einer Woche kam unser Katerchen Leon wieder zurück. *toi toi toi*

Blogunterschrift

6 Gedanken zu “Meine Katze/ Hund ist weg- Was ist zu tun?

  1. goodlifeaddict schreibt:

    Schön, dass es bei dir und Leon nochmal gut gegangen ist:)
    Eine Freundin von mir hat ihre Katze mal ein halbes Jahr lang nicht gesehen, weil eine ältere Dame eine Straße weiter sie einfach behalten hat! Sie hat ihre Katze dann erst wiederbekommen, als diese auch bei der Dame ausgebüchst und von selbst nach Hause gekommen ist.

    Gefällt 2 Personen

    • Zucker und Zimt Design schreibt:

      Ja wir sind auch so glücklich darüber!
      Ich mag mir gar nicht vorstellen wie das ist, vor so etwas fürchten wir uns in so einer Situation auch immer. Aber es ist schön zuhören das sie zurück gekommen ist als sie die Chance dazu bekommen hat 💜
      Ganz liebe Grüße Christina

      Gefällt mir

  2. Bärbel schreibt:

    Oh je, das stelle ich mir ganz schrecklich vor. Der absolute Horror. So schön es ist, dass Katzen so unabhängig sind, manchmal wüßte ich wirklich gern, wo sie sich den ganzen Tag so rumtreibt. Auf Youtube habe ich schon Katzenvideos gefunden von Leuten, die ihrer Katze eine Kamera angeheftet haben und sich dann nachher anschauen konnten, was sie den ganzen Tag gemacht hat – lach ! In Krimis sind die Kameras doch immer gaaaaanz klein und senden live hihihi. NEIN. Das möchte ich meiner Katze dann doch nicht zumuten und ganz so viel Zeit habe ich dann auch nicht um mir einen 24 h Katzentag in Originallänge reinzuziehen. Vermutlich NICHT Oscar – verdächtig ;).
    Ok. Genug abgeschweift. Schön, dass Leon und die andere Katze wieder da sind wo sie hingehören !
    Eigentlich kam ich auf den Blog um das Muster für das Visitenkartenetui nochmal anzuschauen 😉 …. und zack beim Katzenpost hängengeblieben 😉
    ….obwohl, mich würde schon mal interessieren, wo unsere Katze die ganze Zeit so rumtigert ……. 🙂
    Liebe Grüße und ich hoffe es denkt jetzt niemand von mir ich hätte Stalker-Ambitionen 😉
    Bärbel

    Gefällt 1 Person

    • Zucker und Zimt Design schreibt:

      Haha nein das denkt bestimmt keiner von dir 😂😉 ich habe auch schon von dieser Umhängekamera gehört und es hat mich auch schon in den Fingern gejuckt. Ich habe vor ungefähr zwei Jahren einmal ein gebrauchtes GPS Gerät (immer noch für 100€) gekauft und unserem ehemaligen Ausbrecherkönig Othello ans Halsband gemacht. Leider hat er es verloren und da es nicht auf den Meter genau ist haben wir es nie wieder gefunden 😅 deshalb lasse ich das mit der Kamera mal lieber sein 😉 auch wenn es mich schon sehr interessieren würde 😁
      Ea freut mich das dich mein neuer Beitrag dann doch fesseln konnte 😉 viel Spaß beim Etui nähen! 😊
      Ganz liebe Grüße Christina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s